Unser multifunktionaler Bühnenbild-Baukasten

14. Juli 2019

Letztes Wochenende hatten wir wieder unseren alljährlichen Bühnenbautag. Ab sofort finden die Schauspieler auf der Bühne also richtige Wände, Türen und Sitzmöbel, wo bisher ihre Imagination gefragt war. Das erleichtert die Probenarbeit merklich.

Doch wie kriegen wir es eigentlich hin, unser Bühnenbild so zu bauen, dass es jedes Jahr individuell ans jeweilige Stück angepasst ist? Das Geheimnis liegt in unserem selbstgebauten Bühnenbild-Baukasten, den wir seit mehreren Jahrzehnten verwenden. Der Baukasten besteht aus vielen L-förmigen Bühnenelementen, die wir miteinander verbinden und im Bühnenboden verschrauben. So entstehen viele Türöffnungen an der Rückwand und den Seitenwänden der Bühne. Diese Türöffnungen können wir nun je nach Bedarf mit einem Türrahmen und einer Tür bestücken oder wir setzen ein Füllelement ein, dass später nach dem Tapezieren keiner mehr als Tür erkennen wird. So können wir uns perfekt an die individuellen Anforderungen der Stücke anpassen, ob nun mit zwei, vier oder gar sechs Türen.

Natürlich haben wir zwischenzeitlich auch immer wieder Stücke gespielt, die ganz besondere Anforderungen an das Bühnenbild gestellt haben und so haben wir unseren Bühnenbild-Baukasten sukzessive erweitert. Für die Stücke „Außer Kontrolle“ (2002) und „Und alles auf Krankenschein“ (2012) benötigten wir beispielsweise ein großes Fenster zum Hochschieben. Für die Stücke „Falscher Tag falsche Tür“ (2003), „Otello darf nicht platzen“ (2008) und „Wie wärs denn Mrs. Markham“ (2015) fanden wir eine Lösung dafür, eine Tür von hinten in die Bühne hineinragen zu lassen, um zwei getrennte Räume anzudeuten. In den Stücken „Schau nicht unters Rosenbeet!“ (2005) und „Zum Henker mit den Henks“ (2017) arbeiteten wir mit einer schrägen Seitenwand, in die eine zweiflüglige Tür eingelassen war. Dank dieser und weiterer Spezialanforderungen, sind wir mittlerweile hinsichtlich unserer Bühnenelemente ziemlich breit aufgestellt. Und sollte doch mal ein spezielles Element fehlen, haben wir glücklicherweise einige handwerklich geschickte Mitglieder, die schnell zu Holz und Säge greifen. Vielen Dank, ihr seid klasse! 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.